Private Pflegeversicherung und gesetzliche Pflegepflichtversicherung

Die Pflegebedürftigkeit ist eines der meist unterschätzten Risiken, denn nicht einmal 2% der Bevölkerung hat sich privat gegen das Pflegerisiko versichert. Dabei ist das Risiko ein Pflegefall zu werden mit steigender Lebenserwartung enorm gestiegen. Eine heute 40 Jahre alte Frau hat eine Lebenserwartung von 95 Jahren. Die Wahrscheinlichkeit bereits mit 85 Jahren ein Pflegefall zu sein beträgt 33%. Im Alter von 90 Jahren liegt die Wahrscheinlichkeit schon bei 50%.

Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung trägt bis zu einem gesetzlich festgelegten Höchstbetrag die anfallenden Pflegekosten. Die Leistungen sind für alle Pflegebedürftigen identisch, unabhängig davon ob sie gesetzlich oder privat pflegepflichtversichert sind.

Die Kosten für eine Unterbringung im Heim betragen z. B. bei Pflegestufe III 3.300,-€ monatlich. Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung deckt mit monatlichen Zahlungen von maximal 1.432,-€ nur einen Teil der tatsächlich anfallenden Pflegekosten. Daher sollte der Restbetrag durch eine private Pflegezusatzversicherung abgedeckt werden.

Ein unabhängig durchgeführter Vergleich der privaten Pflegezusatzversicherung wird Ihnen helfen, eine passende private Pflegeversicherung zu finden.

Der Vergleich einer privaten Pflegezusatzversicherung ist in jedem Fall kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten nicht nur ein Angebot, sondern daneben auch Informationen zur privaten Pflegezusatzversicherung, die Ihnen helfen werden, die richtige private Pflegezusatzversicherung zu finden.

Fordern Sie hier Ihren Vergleich an.